Fiegeholm – Kalmar

Morgens in Fiegeholm ,Ruhe ,Natur und die Sonne .Jetzt reicht es aber langsam,alles verbrannt und verdörrt. Wir pünktlich kurz vor 09:00 wieder raus. Da sind wir fast schon die letzten . Die Nachbarn sind teilweise schon um 06:00 aus den Hafen ,Bettflucht wahrscheinlich. Wir gleich Reff 1 gelassen ,es war Wind bis 16kn -5bft angesagt. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Es wurde ein wildes gezunzel.Reff raus , Reff rein, usw. Als wir kurz vor Sandvik waren ,entschlossen wir uns von der Lotta , bis Kalmar durch zufahren, während die Bellatrix nach Sandvik gefahren ist. Es war jetzt schöner Wind ,allerdings aus Südwest , so das wir Kreuzen mussten um nach Kalmar zu  kommen .Es war zwar guter Wind , aber doch recht beschwerlich für 30 nm Weg . Naja ,nachdem wir uns für Kalmar entschieden haben zogen wir durch. Ab Borgholm sind wir dann mit Motor gefahren weil der Wind nachlies. In Kalmar angekommen , kam uns schon ein Schlauchboot mit dem Harbormaster entgegen. Der Hafen bis auf den letzten Platz belegt sagte er uns!  Wir mussten dann im Vorhafen übernachten ,aber dafür Kostenfrei. Den Code für die Sanitärräume , gab es trotzdem vomHafenmeister , das fand ich sehr nett. Vor uns lag eine Yacht aus Polen, die haben wohl die ganze Nacht gefeiert ,das ging bis morgens um 03:00 Uhr. Nachdem sie auch noch die halbe Nacht den Motor laufen ließen um ihre Batterien zu füllen , fand ich das nicht mehr sooo gut. Aber dann war doch irgendwann Ruhe und wir konnten schlafen.

Am nächsten Morgen,  sind wir dann gleich an die Tanke gefahren und haben Diesel gebunkert . Anschliessend sind wir  in den Hafen gefahren , der jetzt schon merklich leerer geworden war. Wir hatten gerade festgemacht , da kam auch schon das Polenschiff und machte neben uns fest. Nach der letzten Nacht,  haben wir uns dann aber sogleich verholt , und uns gedacht , das brauchen wir nicht nochmal. Beim verholen ist uns dann dummerweise auch noch der Festmacher ins Bugstrahler gekommen und hat es blockiert. Ich bin dann getaucht und habe den Tampen wieder rausgeholt , aber leider funktioniert es nicht mehr . Naja so was kann vorkommen und jetzt halt ohne Bugstrahler.

Wir werden jetzt 2 Tage hier bleiben , weil Kalmar auch eine schöne Stadt ist und anschließend am Donnerstag,  direkt nach Karlskrona durchfahren .Da wird dann meine Stammbesatzung aussteigen ,mit dem Zug nach Hause fahren und  mein Segelkamerad Jürgen aus unserem Verein einsteigen .Dann schauen wir mal , was wir noch so abgrasen , weil  wir schon noch ein wenig Zeit haben . Das ist das schöne , wenn man Rentner ist,  Zeit genug.

So das soll es erst einmal gewesen sein . Bis zum nächsten Bericht

Michi

Daten : 68 nm davon 15 Motor ,Wind aus West bis Süd 1-5bft ,Sonne und Achtung!! Bewölkt ,es sah nach Regen aus ,aber trocken geblieben. Obwohl so ein warmer Sommerregen wäre jetzt auch mal ganz schön.