Klintemaala- Fiegeholm

Der Morgen wieder sehr schön , Klintemaala liegt ruhig da , als ich aus der Koje gekrochen bin. Die Sonne brät schon vom Himmel und es wehte ein leichter Wind aus Westliccher Richtung.Wir wieder rechtzeitig um kurz vor 09:00 raus aus dem Hafen . Es soll heute nur eine Kurze Strecke nach Fiegeholm sein,  so um 15nm. Also mit Motor aus der Bucht hinaus ins Hauptfahrwasser bei Vinokräkan. Es war schon ordentlich Verkehr , auf der Schärenautobahn. Alles in Richtung Kräkelund , wo im allgemeinen die Südschären zu Ende sind. Als wir dann ins freie Wasser kamen , haben wir unsere Segel hochgezogen und sind hoch am Wind,  hinaus in die wilde See. Wir hatten eigentlich vor , in das Fahrwasser Gröttlan bei dem Kraftwerk Simpevarp zu fahren , haben uns dann aber umentschieden , und sind dann doch mit mehreren Kreuzschlägen Richtung Hauptfahrwasser nach Fiegeholm gesegelt. Es war ordentlich Wind , so um 5 bft, wir haben  schon das zweite Reff gefahren . Die Sprayhood runter geklappt,  kam schon mal die eine oder andere Dusche hinten an. Erst ein , dann zwei,  dann drei , dann vier und schon stand Fiegeholm vor der Tür. Meine Stammbesatzung !! Welche meine frühere Verlobte war und jetzt meine Gattin ist , hat alles gegeben in den Manövern , damit der Kapitän zufrieden ist und seine Segelleidenschaft ausleben kann . Eigentlich mag sie es ja nicht so gerne , wenn ich wilde Sau spiele . Wenn es dann zu schlimm wurde ,hat sie einfach die Augen zugemacht , so das sie es nicht gesehen hat. Aber alles hat geklappt und es hat super Spaß gemacht. Unser Freund Werner ,mit der Bellatrix ,ist unter Motor nach Fiegeholm gefahren und wir waren das einzige Boot , welches sich der Kreuz ausgesetzt hat. Aber so einen schönen  Wind , kann man doch nicht sausen lassen.  Als wir im Hafen ankamen,  waren alle anderen Boote schon da und auch wir fanden noch einen tollen Platz. Heute abend wird gegrillt mit dem Nachbarboot zusammen.

Es war ein schöner Segeltag und damit schliesse ich diesen Bericht .

Bis morgen

Michi

Daten : 22nm mit der Kreuz ,Wind aus West -Südwest 5-6 bft , 28 Grad Tagestemparatur,Sonne satt  , und Hafengeld 300 ,-Skr

Flatvarp-Klintemaala

Wieder ein herrlicher Morgen , die Vögel zwitschern und ansonsten nur Ruhe. Der Wind hatte schon in der Nacht aufgefrischt und kam aus Nordwest mit 10 kn. Die Vorfreude war groß! Das heisst  dann super segeln in  Richtung Süden.  Als wir dann gestartet sind und die Segel hochgezogen hatten , war es dann doch nicht so dolle . Aber es ging so ein kleinwenig voran und man ist ja auch mit Kleinkram zufrieden.

Im laufe des Tages hat es sich dann aber gebessert ,  zum Nachmittag drehte der Wind dann richtig auf  und kam aus Südwest, so das wir doch  noch ordentlich Gas geben konnten. 30 Grad  Tagestemparatur und 4 bft Wind , die Sprayhood runter geklappt , so ging es dahin,  superschön. Wir sind dann heute nach Klintemaale gefahren . Ich kannte diesen Hafen noch nicht ! Aber ein netter kleiner Hafen , voll wie überall , aber wir waren ja rechtzeitig da. 150 ,-Skr inkl. da kann man nichts sagen. Morgen soll es dann nach Fiegeholm gehen ,den Lieblingshafen der Deutschen Rentner ! Hier ist es ab August , alles fest in Deutscher Rentnerhand .Es warten alle,  auf das passende Wetter  , den passenden Wind , der um diese Zeit überwiegend aus Südwest kommt und nicht geeignet ist um durch den Kalmarsund zu segeln,also warten auf Nordwest- Südost .

Aber davon morgen mehr in Fiegeholm

Michi

Arkosund- Flatvarp/ Stora Askoe

Nachdem wir heute Morgen pünktlich abgelegt haben,  ging es weiter Richtung Süden auf die Schärenautobahn! So kam es mir jedenfalls vor ,ein Verkehr,aber es ist natürlich Wochenende und die Schweden haben auch noch Ferien. Wir wollten nach Fyrudden zunächst ,haben es uns dann aber anders überlegt und sind weiter gefahren nach Flatvarp auf der Insel Stora Askoe . Wir wollten mal einen neuen Hafen ausprobieren und nicht immer die Etablierten Luxusresort anlaufen. Also Gashebel off se Tabel und schon gings los .Ich sag nur volles Pfund durch den Sund! Schon waren wir an Fyrudden vorbei leider alles mit Motor,aber das war uns heute morgen schon klar das es keinen Wind gibt.

Der Hafen hier ist wohl in der Hauptsache ein Fischereihafen mit einer kleinen Ecke für Yachtis,aber, es kostet nichts!! Das drückt die Kosten für die Hafenkasse. Auch mal ganz gut,allerdings gibt es hier auch nichts,  weder Klo, noch Dusche , noch Strom,aber wir haben ja alles an Bord.

Insgesamt war es dann doch eine Strecke von 40nm und um 14:30 waren wir fest und haben uns den kleinen Ort angeschaut,es gibt eine Badestelle und nichts.Aber die Badestelle ist gut besucht!

So das war es dann auch schon wieder jetzt muß ich Bratkartoffeln machen ,habe heute Küchendienst!

Bis Morgen

Michi