Gdansk/Polen- Klaipeda/Litauen

Heute soll es nun weitergehen nach Klaipeda.Heute Morgen sind hier im Cityhafen von Danzig 22 Segelyachten Richtung Kaleningrad/Russland gestartet bei heftigem Gewitter und anschliessenden Starkregen .Ich war froh das ich im bett liegenbleiben konnte.

Mein Freund Werner ist mit der Bellatrix und Besatzung auch in die Russische Ecke unterwegs und werden da ein paar Tage verbringen.

Ich warte auf meine neue Besatzung Hermann ,der heute hier ankommt und dann werden wir sofort starten und hinaus auf die See ,denn der Wind wird die nächsten Tage sehr ungünstig für  ,uns, weil er auf NE dreht ,dann wäre es 120nm gegenan und das wollen wir uns dann doch nicht antuen.

16:00 Uhr,wir fahren aus dem Cityhafen in Danzig und die Fußgängerbrücke öffnet sich für uns . Jetzt die 4 nm durch den Hafen und schon sind wir vor der Hafenausfahrt.Es erwartet uns eine böse See mit viel Wind und auch noch ungünstige Richtung . Hermann hat auch nicht so die richtige Traute und so frage ich mich, ob das alles so richtig ist.Aber ich denke mal ,erst  nach Hel und dann schauen wir mal ,wie es weitergeht.

Nachdem ich meinem Mitsegler ein paar Grundbegriffe erklärt habe ,klappte es auch etwas besser .Wir fuhren ein paar Wenden und es segelte sich langsam besser. 2 Reffs im Groß und die Genua  nicht ganz ausgerollt  ging es ganz gut. Als wir auf Höhe Hel waren ,war ich dafür ,weiter zu fahren ,der Kurs passte, NW -Windstärke so um 5 Bft und die Welle lief auch einigermaßen. Wir kamen flott voran ,immer am Wind ging es in die Nacht.

Aber dann war es nicht mehr so kuschelig! Es fing an zu Regnen und der Wind drehte auf Nordost 5-6bft. Das war genau die Windrichtung in die wir wollten . Kreuzen ging nicht ,damit wir nicht in das Rußische Gebiet fuhren und womöglich von irgend so einem Wachboot die hier überall rumfuhren aufgebracht werden.

Also Motor an und gegenan gebolzt ! Die Wellen wurde immer Höher und der Regen immer stärker! Das war kein Zuckerschlecken 62 nm mit Motor gegenan bolzen. Aber um 13:00  Uhr hatten wir es dann auch geschafft und fuhren in den Hafen von Klaipeda ein . Da pfiff man uns ersteinmal zurück , die Küstenwache ,schiss uns zusammen,warum wir uns nicht über Kanal 73 angemeldet haben. Aber in unserem Handbuch steht, das wenn man aus einem Europastaat einreist , braucht man sich nicht zu melden  .Aber naja ,wir haben das dann erledigt und schon konnten wir in den Kastellhafen im Centrum weiterfahren.Der Hafenmeister hat uns dann hier sehr freundlich empfangen und uns einen Liegeplatz zugewiesen. Nachdem wir für 2 Tage bezahlt haben  ( 56,-€) sind wir in die Koje gefallen und haben erst einmal 2 Std geschlafen  und dann ging es schon wieder. Die Stadt selber ,hat einen alten Stadtkern der ganz nett gemacht ist, aber sonst bietet die Stadt nicht so viel aber sehr viele nette Restaurants und Kaffees .Man merkt schon ,das, das Land im Aufbruch ist. Die jungen Leute scheinen auf BMW zu stehen .Überall flitzen mit quietschenden Reifen die aufgemotzten Kisten durch die Gegend .Naja war bei uns vor ein paar Jahren auch nicht anders !!

Heute Nacht wollen wir um 23:00 Uhr los nach Liepaja ,weil der Wind in der Nacht auf Ost dreht und es dann geht .Zum Mittag morgen soll er wieder auf Nordost drehen und zulegen ,aber dann wollen wir schon dasein und morgen Nachmittag das dritte Spiel der Deutschen anschauen.

Also bis Morgen

Michi

Daten : auslaufen in Danzig 16:00 Uhr -einlaufen in Klaipedea  Kastellhafen 13:00 Uhr.Wind aus W-Nordwest -Nordost von 2 bft bis 6 bft alles dabei ,Regen satt und A-kalt.