Saßnitz / Rügen – Kolobrzeg/Polen

Um 06:00 Uhr aufstehen der Wecker hat geklingelt. Wir wollen nach Polen möglichst weit die Küste hoch  Richtung Danzig ! Wir rechnen mit min 70 nm ,deswegen das frühe Aufstehnen !

Wir sind um 0730  Uhr nach einem Frühstück ausgelaufen und haben im Hafen noch die Segel gesetzt und dann hinaus auf die wilde See !!

Aber garnichts wild ,der Wind war relativ konstant aus NW um 3-4 bft alles gut.Wir baumten die Genua auf der Steuerbordseite aus und segelten platt vorm Wind Richtung Oderflach welches auf etwa halber Strecke liegt zu.Es ging flott voran mit ca 8,5 kts und der Strom schob auch ein bischen mit.

Aber es kommt genauso wie angesagt ,der Wind lies nach und somit kam noch einmal der Spi zum Einsatz. Aber auch damit ging es dann nur noch so um 2 std ,dann lies der Wind immer mehr nach und wir hatten eine eklige Welle von achtern die uns ganz schön durchschaukelte . Somit kam dann die Volvopower mit dem Essowind zum Einsatz für die letzten 27nm. Jetzt müssen wir aber wieder Tanken in Kolobrzeg denn der Tank ist jetzt leer.

Der Hafen ist ganz neu von dem Geld der Eurounion bezahlt und wirklich in Ordnung ,super Sanitäranlegen ,Strom gegen Bezahlung , Frischwasser alles da ,das ganze für 10,-€ proTag. Nichts zu meckern.

Jetzt kommen wir ja in ein Gebiet wo es an der Küste diverse Schiessgebiete gibt , die dann auch teilweise gesperrt sind , nachzulesen  bei dem Hydrographic Office of the Polisch Navy. Für uns stellt es zu dieser Zeit keine große Behinderung da.  Am  Abend sind wir dann schön Essen gegangen für kleines !Die Preise sind hier doch um einiges niedriger als bei uns . Im übrigen werden hier ungern Euros genommen am besten in Polnischen Slotty bezahlen .Aber mit Karte geht es dann auch.

So jetzt aber ab in die Koje .

Daten 70 nm ,Wind NW 2-4 bft  12std Fahrzeit davon 5 unter Motor

Michi