Großenbrode-Gedser-Klintholm

Himmelfahrt um 1/4 nach gings los ,nachdem wir uns auf den Hafen Gedser verständigt hatten .Es war recht frischer Wind, um die 20 kn aus Nordwest, der uns mit Rauschefahrt über den Fehmarnbelt trieb.Für uns ist ja noch alles neu und somit mussten wir erst noch mit den Eigenarten des Bootes klar kommen.

Aber schnell ging sie dahin, die Lotta .Wir liefen nach gut 5 Std in Gedser ein ,wo natürlich mal wieder recht frischer Wind auf den Hafen stand so das wir doch aufpassen mussten das alle unsere Clubkameraden heile in die Boxen kamen.

Nachdem wir uns einen Gemütlichen Abend gemacht hatten gingen wir rechtzeitig in die Koje .Der erste Tag war anstrengend!

Wind Nordwest 10-24 kn Kurs 65 Grad -34 nm -5 Std.

Am Feitag ging es für uns um 10.00 Uhr aus den Hafen Gedser .Die Mitsegler waren alle recht hektisch an diesem Morgen und fuhren teilweise schon um 08.00 Uhr aus den Hafen weil der Wind einschlafen sollte was uns aber nicht störte .Wir wollten in Ruhe unseren Kaffee trinken und Frühstücken. Außerdem haben wir ja jetzt ein schnelles Schiff und somit sind wir fast als letzter aus den Hafen und waren dann im Mittelfeld wieder im Hafen Klintholm angekommen um 15.00 Uhr.

War das eine Freude Halbwinds dahin zu fahren mit teilweise 8,5kn bei gutem Wind ,um die 12-16kn aus West-Nordwest. Wir waren dichter unter Land gefahren ,um die Termik zu erwischen und das war auch Goldrichtig .Nachdem die Segelfreunde teilweise eingparkt hatten ,segelten wir noch mit Rauschefahrt dahin.IMG-20170526-WA0009

31nm gute 4,5 Std -Wind W/Nw 3-14kn.

Morgen soll es nach Rödvig gehen bei schwachem Südwind mit Genacker. Mal schauen ob das klappt.

Michi